Maya Plisetskaya leitete die Jury des V. Internationalen Nurejew-Ballettwettbewerbs in Budapest

Vom 4. bis 10. März 2008 richtete sich die Aufmerksamkeit der weltweiten Ballettszene auf die fünfte Auflage des Internationalen Nurejew-Ballettwettbewerbs in Budapest. Nach einer längeren Pause fiel die Durchführung des Wettbewerbs mit dem 70. Geburtstag seines Namensgebers Rudolf Nurejew zusammen, des im Jahr 1993 verstorbenen und wohl besten männlichen Balletttänzers des 20. Jahrhunderts. 68 Tänzerinnen und Tänzer im Alter zwischen 15 und 27 Jahren aus 16 Staaten erhielten bei dem Wettbewerb die Möglichkeit, ihr Können vor einer namhaft besetzten Jury unter dem Vorsitz von Maya Plisetskaya, der lebenden Legende unter den Primaballerina assoluta des Moskauer Bolschoi Theaters, unter Beweis zu stellen.

Die Nominierung erfolgte in den Kategorien weibliche und männliche Darsteller. Den ersten Preis und eine Goldmedaille gewannen bei den Frauen Anastasija Lomatschenkowa (Michailowski-Theater, St. Petersburg/Russland)
und Andrej Pisarew (Theater für Oper und Ballett, Donezk/Ukraine) bei den Männern. Der Sonderpreis der Jury wurde an Richárd Szábo (Ungarische Tanzakademie Budapest, Preisträger der 2. Klasse des Vaganova-Prix 2006) verliehen. Mit dem Sonderpreis als „Besonders talentierte Nachwuchstänzer“ wurden zwei Balletteleven der weltberühmten Ungarischen Tanzakademie Budapest - Gergely Leblanc und ?gota Ecseki - ausgezeichnet. Außerdem erhielt den Preis als „Bester Tanzpartner“ Anton Ploom vom St. Petersburger Michailowski-Theater.

Die Auszeichnung der Preisträgerinnen und Preisträger fand im Rahmen eines Festakts an der Ungarischen Staatsoper in Budapest statt.