Aufführung des 6. Klavierkonzertes in München

Das 6. Klavierkonzert mit dem Titel „Concerto lontano“ komponierte Rodion Shchedrin im Jahr 2003 zum 75. Geburtstag der herausragenden russisch-amerikanischen Pianistin Bella Dawidowitsch, mit der er seit den gemeinsamen Studienzeiten am Moskauer Konservatorium befreundet ist. Die Leichtigkeit und poetische Eleganz ihres Spiels, von dem Shchedrin immer begeistert war („als ob der Flügel unter ihren Händen sang“), zieht sich durch das Werk und kommt durch die Verwendung zahlreicher Echoeffekte und einer begrenzten Orchesterbesetzung mit Streichern in besonderer Weise zur Geltung. Nun wird dieses Klavierkonzert am 27. Februar im Prinzregententheater in München von der bekannten Shchedrin-Interpretin, der Pianistin Anna Gourari, zusammen mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks aufgeführt. Geleitet wird das Orchester von Kirill Karabits, der derzeit den Posten des Chefdirigenten des englischen Bournemouth Symphony Orchestra bekleidet. Auch für Karabits, der aus der Ukraine stammt, ist die musikalische Welt Shchedrins nicht Neuland. Seine Vorliebe für die Musik des großen russischen Komponisten zeigt sich insbesondere in der ersten CD-Aufnahme mit dem Bournemouth Symphony Orchestra, die im Jahr 2010 bei Naxos erschien und ausschließlich Werke von Shchedrin – das 4. und das 5. Konzert für Orchester sowie das Stück „Kristallene Gusli“ für Orchester – enthält (Infos und Hörproben zur CD finden Sie unter:https://itunes.apple.com/de/album/shchedrin-concertos-for-orchestra/id362179917.